BUNDjugend  

Unsere Forderungen an die evangelische Kirche

Am 9. Mai waren Fridays for Future Celle und die BUNDjugend Niedersachsen als Gäste der Veranstaltung “Kann Kirche Demokratie?” in der Marktkirche in Hannover eingeladen. Dort konnten wir auch mit dem Landesbischof Ralf Meister ins Gespräch kommen. Im Vorfeld haben wir uns gefragt:

Was wünschen wir uns eigentlich von der Ev.-Luth. Landeskirche Hannovers und vom Rat der Evangelischen Kirche Deutschlands?

Die Kirche steht für die Bewahrung der Schöpfung, doch diesem Anspruch wird sie oft noch nicht gerecht. Wir fordern, dass die evangelische Kirche sich stärker für sozial-ökologische Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit einsetzt und diese aktiv vorlebt, indem sie u.a.

  • zu unabhängigen Ökostromanbietern wechselt.
  • ihre Rücklagen und ihr Kapitel ausschließlich in nachhaltige und sozial gerechte Projekte investiert.
  • fair gehandelte, biologische und regionale Produkte bei Kirchenveranstaltungen verwendet.
  • Klimagerechtigkeit und Bewusstseinsschaffung für soziale und ökologische Fragen als festen
    Bestandteil in die Jugendleiter*innen-Ausbildung einbindet.
  • sich auf politischer Ebene für ökologische Landwirtschaft, eine ökologische Energie- und Mobilitätswende, Artenschutz etc. einsetzt.
  • sich verstärkt in Umwelschutzprojekten engagiert.
  • lokal, national und international für die Bewahrung der Schöpfung eintritt.

Hier findet ihr unser vollständiges Forderungspapier als PDF.

Wir freuen uns, dass unser Forderungspapier so positiv aufgenommen wurde und hoffen, dass bald konkrete Maßnahmen folgen werden.

Kontakt:

celle@fridaysforfuture.de

vorstand@bundjugend-niedersachsen.de

 

Alle Fotos auf dieser Seite: “Copyright Hanns-Lilje-Stiftung / Jens Schulze” Vielen Dank, dass wir die Fotos verwenden dürfen!