BUNDjugend  

“Wir haben es satt” 2018 in Berlin

Auf die Straße für eine zauberhafte Landwirtschaft!

Agrarminister Schmidt glaubt anscheinend immer noch, dass eine nachhaltige und gerechte Landwirtschaft ein unmögliches Hexenwerk ist. Deshalb hat die BUNDjugend ihm auf der diesjährigen “Wir haben es satt” in Berlin einen “Zaubertrank” gebraut. Die Zutaten: Regionaler und saisonaler Anbau, faire Löhne, ein gerechter Handel, keine Pestizide, glückliche Tiere und eine Landwirtschaft im Einklang mit der Natur!

Wir hatten viel Spaß auf der Demo, doch das Thema ist ernst! Denn die Agrarkonzerne zerstören unsere Lebensgrundlage. Wir müssen aufhören, unsere Bienen mit Pestiziden krank zu machen! Wir müssen eine lebenswerte Welt für uns, unsere Kinder und Enkel erhalten!

 

30.000 Menschen aus ganz Deutschland und sogar aus Paris haben am 20. Januar in Berlin demonstriert. Es wird Zeit, dass auf uns gehört wird und nicht auf die Agrarkonzerne!

 

PS: Hier findet ihr noch ein Video von der Demo: