BUNDjugend  
Wildkräuter-Rezepte

Wildkräuter-Rezepte

Brennnesseln, Löwenzahn und Co. sind nicht nur wichtige Pflanzen für Schmetterlinge und andere Insekten, sie schmecken auch noch super und sind sehr gesund. Die BUNDjugend Wilhelmshaven/Friesland hat für dich eine Auswahl guter Rezepte zum Nachmachen zusammengestellt. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Die Brennnessel

Die Brennnessel ist für rund 50 Schmetterlingsarten sehr wichtig, da die Raupen sie als Nahrungspflanze brauchen. Auch für Menschen ist sie sehr gesund und reich an Vitaminen und Mineralien. Hier findest du weitere Infos und Rezepte.

 

Der Borretsch

Borretsch, auch Gurkenkraut genannt, liefert reichlich Pollen und Nektar, was viele Bienenarten sehr freut. Man kann die Blüten in Salate geben oder den Obstsalat damit geschmackvoller machen. Kirsten aus Varel hat für uns ein Rezept für Borretsch-Limonade aufgeschrieben.

 

Das Gänseblümchen

Das Gänseblümchen ist eins der bekanntesten Blumen die wir kennen. In der Küche tauchen sie gelegentlich auch auf. Die Knospen und Blüten schmecken lecker nussartig. Du kannst sie z.B. in dem Wildkräuter-Salat von Rainer aus Wilhelmshaven verwenden.

 

Die Knoblauchrauke

Die Knoblauchsrauke ist bei uns weitverbreitet und beim Zerreiben der Blätter kommt der Knoblauchduft zum Vorschein. Neben den Samen kannst du auch die Blätter verwenden, z.B. in dem veganen Pfannkuchchen-Rezept von Laura aus Wilhelmshaven.

 

Der Bärlauch

In der Küche verwendet man die Blätter des Bärlauchs am besten, wenn er ganz jung ist. Bärlauch kann man an den typischen Knoblauchgeruch erkennen. Probier doch mal den leckeren Bärlauch-Aufstrich von Timo aus Jever.

 

Der Löwenzahn

Der “Gewöhnliche Löwenzahn” ist eine gelbe Blume die man fast überall finden kann. Knospe, Wurzel, Blüte und Blätter kann man gut verwenden, ob gekocht oder roh. Probier doch mal dieses Rezept für Löwenzahn-Gelee von Janina aus Wilhelmshaven.

 

Der Spitzwegerich

Spitzwegerich eignet sich gut für Salate und Tee und hilft oft bei Insektenstichen. Wir erklären dir, wie du Spitzwegerich erkennst und Jenny (aus Wilhelmshaven) steuert ein Rezept für Spitzwegerich-Brennesselsuppe mit Kartoffeln bei.

 

Der gewöhnliche Giersch

Die jungen Blätter des Giersch besitzen viel Kalium, Vitamin C, Karotin und Eisen. Roh schmeckt er ähnlich wie Petersilie und gekocht wie frischer Spinat. Grund genug, zu lernen, wie man Giersch erkennt und das Rezept von Marcel aus Wilhelmshaven auszuprobieren.